PHYSIOTHERAPIE

REHABILITATION & PRÄVENTION

Seit 1994 steht Physiotherapie stellvertretend für Krankengymnastik. Es ist die Anwendung von aktiven und passiven Techniken zur Wiederherstellung (Rehabilitation) und zum Erhalt (Prävention) der Gesundheit.

 

Es gibt viele unterschiedliche physiotherapeutische Behandlungsmethoden. Die Physiotherapie wird häufig durch Ärzte bei orthopädischen Problemen wie Rückenschmerzen, Verspannungen, Beweglichkeitseinschränkungen, Asymmetrien im Bewegungsapparat, Gelenkschmerzen, nach Unfällen und Operationen sowie bei neurologischen Erkrankungen wie Parkinson und Schlaganfällen verschrieben.  

Physiotherapie für Kinder

Die physiotherapeutische Behandlung von Kindern führen wir in unserer Praxis nach dem Bobath-Konzept durch. Dies hat zum Ziel, die Kinder in ihrer motorischen, sensorischen und psychomotorischen Entwicklung zu unterstützen, so dass sie ihre individuellen Möglichkeiten selbstständig verbessern und ausbauen können. In unserer Praxis sind wir spezialisiert auf physiotherapeutische und osteopathische Kinderbehandlungen. Die Möglichkeit in unserer Praxis, die unterschiedlichen Therapieansätze bei Bedarf zu verknüpfen, ermöglicht eine ganzheitliche Behandlung der Kinder. Die enge Zusammenarbeit mit Eltern, Ärzten, Ergotherapeuten, Logopäden, Hebammen und zuständigen Einrichtungen liegt uns sehr am Herzen.

Medizinische Trainingstherapie (MTT) | Krankengymnastik am Gerät (KGG)

Unsere Alltagsbelastungen sind individuell und vielfältig. Dementsprechend muss sich ein gutes therapeutisches Training gestalten – sowohl rehabilitativ als auch präventiv. MTT steht für ein gezieltes und individuelles Muskelaufbau- und Koordinationstraining sowie das Erlernen neuer Bewegungs- und Haltungsmuster für einen gesunden Rücken und stabile Gelenke. Wir bieten Ihnen in unserer Praxis diverse Trainingsgeräte an wie z. B. Seilzüge, Multifunkionsstemme, Posturomed und Kardiogeräte. Mit unserer intensiven Betreuung und den neuesten Trainingsmethoden unterscheiden wir uns deutlich vom Training in Fitnessstudios.

 

Die Teilnahme kann sowohl privat als auch als Präventivmaßnahme (KGG-Verordnung vom Arzt) erfolgen:

  • Beim präventiven privaten Training bestehen die ersten beiden Termine aus einer genauen Anamnese und Untersuchung sowie einer Trainingsplanerstellung und Einweisung in die Geräte inklusive Anleitung und Kontrolle der Übungen. Danach können Sie ins freie Training übergehen (z. B. 1-2 mal wöchentlich für eine Stunde). Nach 5-10 Trainingseinheiten empfiehlt sich ein erneuter Einzeltermin zur Kontrolle der Übungen und Anpassung der Belastung bzw. des koordinativen Anspruchs der Übungen. Hierdurch soll ein bestmöglicher Trainingseffekt für Sie erzielt werden.

  • Auf Basis einer Verordnung von Ihrem Arzt erfolgt die Therapie in Gruppen von maximal 3 Patienten (Dauer: 1 Stunde). Während dieser Zeit ist immer ein Therapeut anwesend, der Sie betreut und mit Ihnen gezielt an Ihren Problemen arbeitet.

Physiotherapie für das Kiefergelenk

Die Therapie wird von Kieferorthopäden und Zahnärzten bei Beschwerden im Bereich der Kiefergelenke verordnet. Häufig stehen diese im Zusammenhang mit nächtlichem Pressen oder Knirschen, Zahnfehlstellungen und damit einhergehendem Fehlbiss. Auch nach traumatischen Einwirkungen oder operativen Eingriffen kann es zur craniomandibulären Dysfunktion (CMD) kommen. Probleme in den Kiefergelenken und damit verbundene Spannungen im Kopf- und Halswirbelsäulenbereich beeinflussen häufig auch andere Körperregionen wie das Becken negativ. Beim Einsatz von Knirscherschienen oder Spangen ist eine Zusammenarbeit zwischen Physiotherapeuten | Osteopathen und Zahnärzten | Kieferorthopäden sehr sinnvoll, um eine nachhaltig gute Funktion zu unterstützen.

Massagen & Wärmeanwendungen

Massagen können Haut, Bindegewebe | Faszien und Muskulatur positiv beeinflussen – sowohl mit lokaler als auch ganzheitlicher Wirkung auf den gesamten Organismus und die Psyche: Steigerung der Durchblutung, Verbesserung des Zellstoffwechsels im Gewebe, Schmerzlinderung sowie psychische Entspannung und Entspannung von Haut, Muskulatur und Faszien. Darüber hinaus tragen Massagen zur Entschlackung des Gewebes bei, lösen Verklebungen und Narben und wirken über Reflexbögen auf innere Organe. 
 

Wir bieten folgende Massagen in unserer Praxis an:

  • Klassische Massage

  • Ganz- und Teilkörpermassage

  • Sportmassage

  • Friktionsmassage

  • Manuelle Lymphdrainage (nach Verletzungen | OPs)

  • Bindegewebsmassage (spezielle Massagetechnik für das Bindegewebe der Unterhaut, das Spannungsveränderungen aufweist bei Organdysfunktionen)

  • Kolonmassage (Massage des Darms z. B. bei Verdauungsstörungen wie Verstopfung)


Eine gute Kombinationsmöglichkeit ist die Wärmeanwendung, um die lokale Durchblutung und somit den Stoffwechsel zu verbessern. Wir nutzen in unserer Praxis Fango, Heißluft und heiße Rolle.